Fitkids

fitkids

Wir, der Arbeitskreis Jugend-und Drogenberatung e.V. führen seit 2013 das Projekt „FitKids“ durch, mit dem Schwerpunkt, Kinder von suchtbelasteten Eltern in den Blick zu nehmen.

Das Projekt „FitKids“ wurde deutschlandweit ins Leben gerufen, um Beratungsstellen für Kinder der KlientInnen zu sensibilisieren. Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, Kinder frühzeitig zu fördern und in ihrer besonderen Lebenssituation zu unterstützen. Der Hintergrund bezieht sich darauf, dass in den letzten Jahren deutlich geworden ist, dass Kinder in suchtbelasteten Familien durch verschiedene Faktoren gefährdet sein können.

Wir als Einrichtung sind  durch einen speziellen Zertifizierungsprozess geschult worden und führen seitdem Angebote für Kinder aus suchtbelasteten Familien durch.

Das Projekt „FitKids“ beinhaltet kein festgeschriebenes Konzept und kann somit individuell gestaltet werden. Das liegt zum Einen daran, dass das Projekt ausschließlich spendenfinanziert ist und zum Anderen an den unterschiedlichen Gegebenheiten der Beratungsstellen.
Unsere Einrichtung führt das Projekt aktuell so durch, dass wir neben unserer etablierten Beratung/ Dokumentation, regelmäßige Ausflüge für Familien und eine jährliche Weihnachtsaktion anbieten.
Informieren Sie sich gerne in unserem jährlichen Newsletter über unsere Aktionen.

Damit wir „FitKids“ weiterhin durchführen können, sind wir auf Spenden angewiesen. Durch eingehende Spende finanzieren wir das gesamte Projekt „FitKids“, Fachpersonal und notwendige Arbeitsmaterialien.

Informieren Sie sich auch gerne persönlich bei unseren zuständigen Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf e.V.

Ansprechpartner:
Marlit Schriever & Inga Möllenhoff
schriever@drobs-online.de
moellenhoff@drobs-online.de

Wissenswertes

Rückblick 2018

Wunschbaumaktion

Schaut euch dazu diese beiden Artikel an. Einfach anklicken. Wunschbaumaktion Wunschbaumaktion

Rückblick 2017

Die Empfänger der Spenden, die durch die Adventskalender-Aktion „Hilfe von rechts und links der Werse“ unterstützt werden, trafen sich jetzt in der Stadtbücherei. Drei Serviceclubs stehen hinter dem wohltätigen Verkauf. Foto: Peter Schniederjürgen

Ahlen - Unter dem Motto „Hilfe von rechts und links der Werse“ bringen Rotary- und Lions-Club gemeinsam mit dem Inner-Wheel-Club in jedem Jahr einen Adventskalender auf den Markt. Der Erlös geht auch diesmal an wohltätige Einrichtungen und Organisationen.

Von Peter Schniederjürgen

Mit 5555 verkauften Exemplaren war die Adventskalender-Aktion der drei Serviceclubs – Lions Club, Rotary und Inner Wheel – ein wohltätiger Erfolg. In nur fünf Tagen waren alle Exemplare verkauft. „Mit insgesamt 25?000 Euro können wir wieder 17 Organisationen und Projekte getreu unserem Motto ‚Hilfe von rechts und links der Werse’ unterstützen“, kündigte der Kalenderbeauftragte der Clubs, Lambert Quante, an. Die Empfänger der Spenden trafen sich am Mittwoch in der Ahlener Stadtbücherei. „Geld ist keine Hilfe – die beginnt erst mit Ihrer Arbeit. Wir können nur etwas anstoßen“, bedankte sich Lambert Quante bei den Vertretern der Begünstigten. Bereits zum elften Mal haben die drei Clubs diese ebenso beliebte wie erfolgreiche Aktion der Adventszeit umgesetzt. „Ohne die unglaubliche Unterstützung aller beteiligten Sponsoren, Helfer und vor allem Ihnen, die an der Hilfefront stehen, wäre es uns nicht möglich gewesen, bereits über eine Viertelmillion Euro zu verteilen“, bedankte sich Quante. Dabei versicherte er, dass die Clubs an dieser Aktion festhalten. Begünstigt wurden in diesem Jahr „Donum vitae“ mit Sitz in Ahlen, das Beckumer Kinderheim St. Klara, die Kultureinrichtung „Alte Brennerei Ennigerloh“, der Hilfeverein „Keiner geht verloren“ (kgv), die Telefonseelsorge Hamm, der Deutsch-Ausländische Freundeskreis aus Sendenhorst, die Hospizbewegung im Kreis Warendorf, das stationäre Hospiz St. Michael, das Kinder- und Jugendtelefon des Kinderschutzbundes im Kreis Warendorf, das Suchtpräventionsprojekt „Lions Quest“, die integrative Theatergruppe des Theaters „Filou“ und des Vereins „Füreinander“ aus Beckum, die Ennigerloher Tafel, der Ahlener Kindergarten „Auf der Geist“, der Sozialdienst Katholischer Frauen (SkF), das Kinder- und Elternförderprojekt „Fit-Kids“ sowie die offene Schreibwerkstatt der Stadt Ahlen und die Kinder- und Jugendstiftung des Rotary-Clubs Ahlen.

„Mit insgesamt 25?000 Euro können wir wieder 17 Organisationen und Projekte unterstützen.“

Lambert Quante

Quelle: WN

Wilma Murrenhoff, Präsidentin des Inner Wheel Club Warendorf, begrüßte die Besucher zum Benefizkonzert, das der Kinder- und Jugendchor gestaltete. Foto: Beate Trautner

Freckenhorst - Der Erlös aus dem Konzert des Kinder- und Jugendchores und die in der LVHS zusammengekommenen Spenden gehen an das Programm „Fitkids“ zur Unterstützung von Kindern suchtkranker Eltern des Arbeitskreises Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf.

Von Beate Trautner

Man kann über die Missstände in der Welt reden. Aber man kann auch etwas dagegen tun. Denn schließlich: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ Der Freckenhorster Kinder- und Jugendchor hat jetzt im Gartensaal der Landvolkshochschule für die Kinder in Warendorf und Umgebung gesungen, denen es oft an grundlegender Versorgung und Zuwendung fehlt. Kinder, deren Eltern süchtig sind und die oft unter schwierigen Bedingungen leben. Bei bestem Frühlingswetter waren dementsprechend viele Gäste in die LVHS gekommen und der Gartensaal war bis auf den letzten Platz besetzt. Organisiert wurde das Benefiz- Konzert von den tatkräftigen Frauen des Inner Wheel Club Warendorf. Dieser steht für Freundschaft, Hilfsbereitschaft und internationale Verständigung.

Die Zuschauer waren begeistert. Foto: Beate Trautner

Der gesamte Erlös aus dem Konzert und die Spenden gehen an das Programm „ Fitkids“ zur Unterstützung von Kindern suchtkranker Eltern des Arbeitskreises Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf. Wilma Murrenhoff verkörperte an diesem Nachmittag als Präsidentin des Inner Wheel Club Warendorf und langjähriges Mitglied des Freckenhorster Kinder- und Jugendchores gleich zwei Funktionen. Sie dankte allen Besuchern, Unterstützern und Sponsoren, die das „Fitkids“-Programm kräftig unterstützt en.

„Auch die Gründer des Freckenhorster Kinder- und Jugendchores wollten etwas von bleibendem Wert schaffen.“

Wilma Murrenhoff

„Einen perfekten Sonntag, um ein Konzert zu besuchen und damit Gutes zu tun“, bemerkte auch die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser. „Auch die Gründer des Freckenhorster Kinder- und Jugendchores wollten etwas von bleibendem Wert schaffen und Kindern musikalische Bildung vermitteln“, schloss Wilma Murrenhoff den Kreis und leitete zur Musik über. „Endlich ist es Frühling und überall zwitschert es“, übernahm Elisabeth Budde die Moderation und leitete zum „Waldtelegramm“ von Uno Naissoo und damit dem Kinder- und Jugendchor über. Dem folgten lebhafte und besinnliche oder bekannte und weniger bekannte Lieder, die Kinder- und Jugendchor entweder zusammen oder einzeln auf der Bühne darbrachten. Chorleiterin Birgit Kreutz begab sich mit ihren Sängerinnen und den Gästen auf eine musikalische Weltreise. Von Volksliedern aus aller Welt bis zu Musical-Songs war alles dabei. Begleitet wurden die Chöre von Ilona Reifenschneider am Klavier und Ricarda Kreutz an der Harfe. Die Chorgemeinschaft unter der Leitung von Viola Externest rundete den jeweiligen Programmblock ab. Auch sie hatte Lieder aus Musicals, Gospels und aus der Klassik in ihrem Repertoire. Zur Begeisterung des Publikums standen im zweiten Programmteil Kinder- und Jugendchor gemeinsam mit der Chorgemeinschaft auf der Bühne. Gegen eine Spende durften sich die Besucher in der Pause von den Frauen des Inner Wheel Club Warendorf mit reichhaltigen Speisen und Getränken verwöhnen lassen. Auch Sarah Schlösser vom Programms „Fitkids“ stand an diesem Nachmittag für sämtliche Fragen hinsichtlich der Kinder suchtkranker Eltern zur Verfügung.

Quelle: WN

2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf diesem Weg möchten wir vom FitKids-Team Ihnen alles Gute für das Jahr 2021 wünschen.
Wir hoffen, Sie haben erfolgreich und gesund das neue Jahr begonnen.

Hiermit bedanken wir uns nochmal recht herzlich für die finanzielle Unterstützung, die wir von Ihnen im letzten Jahr für unser FitKids-Projekt entgegen nehmen durften.

Im Folgenden haben wir einige Informationen aus dem Jahr 2020 für Sie zusammengestellt.

Im Jahr 2020 galten bedingt durch die Corona-Pandemie außergewöhnliche Regeln, die die Umsetzung des Projekts und vor allem die Durchführung von Ausflügen erschwert haben.
Die Mehrzahl der geplanten Ausflüge konnte durch die Pandemie leider nicht stattfinden.
Dennoch haben wir versucht, das Projekt unter Einhaltung der Bestimmungen aufrechtzuerhalten.

In der ersten Jahreshälfte beschränkte sich unsere Arbeit mit den Familien auf Telefonkontakte, die wir aufgrund der Situation intensiver, regelmäßiger und noch fokussierter durchführten.

Viele Familien waren einer extremen Belastungssituation ausgesetzt. Dementsprechend haben wir in den Telefongesprächen den Fokus auf Entlastungsmöglichkeiten und Alternativen der Kinderbetreuung gesetzt.  Gemeinsam mit den Familien haben wir durch Gespräche versucht, den Alltag möglichst konfliktarm und für das Wohl der Kinder zu gestalten und zu planen.

In den Sommerferien ging  für uns gemeinsam mit vier Familien in den Freizeitpark Ketteler-Hof in Haltern. Aufgrund der zu dieser Zeit geltenden Bestimmungen musste die Teilnehmerzahl beschränkt und die Fahrt in einem extern angemieteten Linienbus angetreten werden.
Bei traumhaften Wetter verbrachten wir einen schönen und vor allem aktiven Tag in dem Park.

Im September wurden wir zu einer Sitzung der Psychosozialen-Arbeitsgemeinschaft des Kreises Warendorf eingeladen. Inhalt der Sitzung war das Thema „Suchtvorbeugung im Rahmen der Frühprävention“. Dabei durften wir unser FitKids-Projekt vorstellen und von unseren Erfahrungen berichten.

Der Dezember und die Vorweihnachtszeit standen, wie in den vergangenen Jahren, ganz im Zeichen unserer Wunschbaumaktion.
Durch die tatkräftige Unterstützung des Inner Wheel Club Warendorf und der Gärtnerei Murrenhoff wurde es ermöglicht 86 Kindern, die in unserer Einrichtung angebunden sind, einen Weihnachtswunsch zu erfüllen.

Wir sind zuversichtlich in das neue Jahr gestartet und hoffen darauf, wieder viele Aktionen mit den Familien zu erleben und weiterhin unseren präventiven Ansatz im Rahmen der Suchthilfe zu verfolgen.

Mit Besten Grüßen aus Ahlen

Euer FitKids-Team

Marlit Schriever & Inga Möllenhoff

2018

Im Jahr 2018 wurden mehrere Aktionen im Rahmen von FitKids angeboten. Fitkids ist ein Programm zur Unterstützung von Kin-dern suchtkranker Eltern. Denn in etwa drei Millionen Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 18 Jahren sind von einem elterlichen Suchtproblem betroffen. Im Kreis Warendorf sind uns 115 Kinder bekannt, die von einem elterlichen Suchtproblem betroffen sind. Mehr als 30% der Kinder suchtkranker Eltern werden selbst suchtkrank, meistens sehr früh in ihrem Leben. Sie sind in hohem Maße Erfahrungen von Gewalt und unbe-rechenbarem Elternverhalten ausgesetzt. Sie erleben Grenzüberschreitungen, Un-zuverlässigkeit und Vernachlässigungen. Sie werden oft zu den Eltern ihrer Eltern und sind früh zum Erwachsensein ver-dammt. Dadurch sind Kinder suchtkranker Eltern oftmals in ihrer körperlichen und seelischen Entwicklung nachhaltig beein-trächtigt.

Mit dem Projekt FITKIDS können wir dazu beitragen, den betroffenen Kindern Chancen zu geben und weitere Gefahren von ihnen abzuwehren.

Auch durch begleitete Ausflüge und organisierte Freizeitaktivitäten sollen diesen Kindern Erlebnisse und das Sammeln von Erfahrungen ermöglicht werden, zu welchen sie im häuslichen Umfeld oft nur schwer Zugang haben. Zudem wird durch die Aktivitäten ein Rahmen geschaffen, in dem sich die Kinder frei und ohne Sorge vor sozialer Benachteiligung öffnen können. Die „Highlights“ waren ganz klar die gemeinsamen Ausflüge. So fuhr man im Juli Q. Uni Camp der Uni Münster und zum Indoor Spielplatz „Nimmerland“. Dieser Ausflug war für alle Mitgereisten eine sehr schöne Fahrt, denn die Kinder waren am Ende des Ausflugs alle gut zufrieden, ausgetobt und haben untereinander neue Kontakte knüpfen können. Im August ging es dann in die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen, in der die vielen Tiere auf unterschiedlichen Kontinenten und die tollen Spielplätze für große Augen bei den Kindern sorgten. Im Oktober konnten wir mit den Familien die neue Show „Farblos“ vom Zirkus Flic Flac in Münster besuchen, die für große Faszination sorgte und ein beeindruckendes Erlebnis war, über das noch viel gesprochen wurde. Insgesamt fuhren 23 Kinder und ihre Eltern mit, die die Aktionen sehr genossen haben. Seit 2017 gibt es auch einen Notfallfonds. Sollte es bei uns bekannten Familien zu finanziellen Engpässen kommen, gibt es nun die Möglichkeit über den jeweiligen Bezugsbetreuer in der Beratungsstelle kleinere Geldbeträge zu bekommen, um die Versorgung der Kinder sicher zu stellen. Anlass für die Einführung dieses Angebotes war eine Familie, die aufgrund einer unvorhersehbaren Operation des Familienhundes gegen Ende des Monats nicht mehr ausreichend Geld für den Kauf für Windeln und Brei hatte. Weihnachten Da süchtigen Müttern und Vätern oft das Geld für Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder fehlt, findet zum Jahresabschluss wieder die „Wunschbaumaktion“ statt. Wir werden dabei auch in diesem Jahr erfreulicherweise von der Gärtnerei Murrenhoff, unterstützt. Dabei dürfen betroffene Eltern für ihre Kinder einen Wunsch für ein kleines Geschenk, im Wert von maximal 15€, auf Wunsch-baumkarten schreiben. Diese werden anonymisiert in der Gärtnerei Murrenhoff in Freckenhorst aufgehangen. Interessierte Besucher der Gärtnerei können sich ein Kärtchen nehmen, das entsprechende Geschenk erwerben, hübsch verpacken und in der Gärtnerei wieder abgeben. Die Geschenke werden dann von uns eingesammelt und in der Woche vor Weihnachten den Eltern übergeben. Auch wenn Weihnachten natürlich viel mehr ist, als nur Geschenke zu verteilen, kann so von Sucht und Armut betroffenen Kindern und Familien eine kleine Freude gemacht werden.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Unterstützern des Fitkidsprojekts – auch im Namen der betroffenen Familien – bedanken!

Da das Projekt auf Spenden basiert, sind wir weiterhin auf Unterstützung angewiesen, um die Angebote aufrecht zu erhalten und weiter ausbauen zu können.

Unsere Bankverbindungen:

Sparkasse Münsterland-Ost
IBAN: DE19 4005 0150 0060 0011 04
BIC: WELADED1MST

Volksbank Ahlen-Sassenberg-Warendorf e.G.
IBAN: DE47 4126 2501 1747 0578 00
BIC: GENODEM1AHL