Autorenlesung im HoT Warendorf -> BREIT – mein Leben als Kiffer

DI, 02.04.2020, 17.00 bis 19.00 Uhr:

Amon Barth, 1984 geboren und aufgewachsen in Hamburg, besucht am Dienstag, den 4. Februar 2020 das HoT in Warendorf (Zwischen den Emsbrücken 2) und erzählt über seine Jugendjahre als „Kiffer“.

Autorenlesung

Über kaum eine andere illegale psychoaktive Substanz wird so kontrovers diskutiert, wie über Cannabis. Haschisch und Marihuana sind immer wieder Thema bei jungen Menschen in Familie, Freizeit und Schule. Amon Barth erzählt emotional und mitreißend von seiner Cannabissucht, dem ständigen Wunsch nach Rausch und High sein, und wie er letztlich seinen Weg aus der Abhängigkeit gefunden hat. Wichtig ist ihm dabei aufzuzeigen, wie er es geschafft hat aufzuhören und was ihm am meisten dabei geholfen hat.

Eingeladen zu der zweistündigen Veranstaltung sind kreisweit alle Menschen, die mit diesem Thema in Berührung kommen – Jugendliche, Eltern und Erziehende, Lehrkräfte, Fachkräfte aus der Schulsozialarbeit und Jugendarbeit und natürlich professionelle Mitarbeiter aus der Jugendhilfe.

An der Filmakademie Baden-Württemberg studierte er ab 2010 Regie/Dokumentarfilm, wo er 2017 mit seinem Diplomfilm „einfach loslassen“ (SWR) das Studium abgeschlossen hat. Seit 2018 arbeitet er bei der Hamburger Filmproduktion Paperkite Pictures als Regisseur und Creative Producer.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Stadtbücherei Warendorf und der Buchhandlung Ebkeke.